Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie

In diesem Fachbereich werden Behandlungen bei Störungen des Bewegungsapparates fokussiert.
Welche orthopädischen Krankheitsbilder werden ergotherapeutisch behandelt?

  • Amputationen
  • Querschnittslähmungen
  • Dysmelie
  • Traumatischen und degenerativen Störungen der oberen und unteren Extremitäten und der Wirbelsäule
  • Entzündlichen Erkrankungen, z.B. aus dem rheumatischen Formenkreis (Arthrose, Rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie, Juvenile idiopathische Arthritis, Psoriasisarthritis, Sklerodermie, Lupus erythematodes)

Welche Ziele verfolgt hierbei die Ergotherapie?

  • Das erreichen größtmöglicher Selbstständigkeit im schulischen, beruflichen und häuslichen Alltag
  • Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke
  • Herstellung und Erprobung von Adaptionen, Hilfsmitteln und Schienen
  • Einübung schmerzarmer Bewegungsabläufe
  • Umtrainieren der Gebrauchshand/Kompensationsmechanismen erlernen
  • Wohnraumanpassung

Was beinhaltet die Ergotherapie?

  • Ausführliche Befundaufnahme
  • Gelenkschutzberatung und -training
  • Abklärung der Alltagsfunktionen
  • Hilfsmittelberatung und -versorgung
  • Anfertigung temporärer Schienen
  • Thermische Anwendungen (Kälte oder Wärme)
  • Schmerzlindernde Maßnahmen
  • Manuelle Therapie
  • Passive und aktive Mobilisation
  • Muskeldehnung
  • Muskelkräftigung
  • Erstellung eines individuellen Heimübungsprogramms