Neurologie

Hier stehen Behandlungen bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems im Vordergrund.

Welche neurologischen Erscheinungsbilder werden ergotherapeutisch behandelt?
Kinder und Erwachsene mit:

  • Schlaganfall
  • Tumoren
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Entzündlichen Erkrankungen des Gehirns
  • Traumen des Nervensystems, z.B. Schädelhirntraumen, Rückenmarkläsionen
  • Degenerative Erkrankungen des Zentralnervensystems
  • Polyneuropathien

Welche Ziele verfolgt hierbei die Ergotherapie?

Das Wiedererlangen von Handlungsfähigkeit sowie die Förderung der größtmöglichen Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Hilfen/Hilfspersonen im häuslichen als auch beruflichen Alltag steht im Mittelpunkt. Gefördert werden die Fähigkeiten durch:
  • Ausführliche Befundaufnahme
  • Schmerzlindernde Maßnahmen
  • Spastikhemmende Maßnahmen
  • Training der Körperwahrnehmung
  • Training der Handgeschicklichkeit, Graphomotorik
  • Training der kognitiven Fähigkeiten (Hirnleistungstraining)
  • Selbsthilfetraining
  • Hausbesuche und Wohnraumanpassung
  • Angehörigenberatung und Anleitung
  • Abklärung der Alltagsfunktionen
  • Gelenkschutzberatung und -training
  • Hilfsmittelberatung und -versorgung
  • Anfertigung temporärer Schienen
  • Thermische Anwendungen (Kälte oder Wärme)
  • Erstellung eines individuellen Heimübungsprogramms